Über Uns

 

Home

Über Uns

Neuigkeiten

Radtouren

Fotogalerie

Vidioclips

Feedback

Links

 

 
 

 

Die Döblinger Radinitiative DRI versucht überparteilich und unabhängig von anderen Interessensgruppen seine Ziele zu erreichen.

 

 

 

Ziele dieser Initiative sind;

Ausreichend sichere Radwege in Döbling herzustellen.

Die bestehenden Radwege miteinander zu verbinden.

Das Radfahren in unserem Bezirk sicherer zu gestalten.

Das Radfahren nicht nur als Freizeitsport,

sondern auch als alltagsfreundliches Verkehrsmittel zu fördern.
 

Umfragen und aktuelle Studien bestätigen, was die SPÖ Döbling schon lange fordert: Die Döblingerinnen und Döblinger wollen mehr Radwege im Bezirk. Gemeinderat Franz Ekkamp will daher massive Initiativen zum Thema Radwege starten.

„Dass Radfahren die Umwelt schont und die Gesundheit fördert, dürfte bei der Döblinger ÖVP noch nicht angekommen sein“, so Ekkamp. „Obwohl sich über 40 Prozent der Döblingerinnen und Döblinger mehr Radwege wünschen, werden sie einfach ignoriert.“ Und das, obwohl das Bezirksparlament vor einigen Jahren einstimmig ein Radwegekonzet beschlossen hat.

Bereits im Feber 2002 wurden in der Döblinger Bezirksvertretung drei Anträge gestellt, die all diese Punkte beinhalten und ein Radwegekonzept für Döbling forderten. Diese Anträge wurde damals mit den Stimmen aller anwesenden Bezirksräte, also einstimmig, angenommen. Leider wurden bis heute nicht einmal 10% der in den 3 Anträgen geforderten Punkte, die das Radfahren in Döbling verbessern und sicherer machen sollten, erfüllt.

Antrag 19-35/02   Antrag 19-36/02   Antrag 19-37/02

Folgende Routen für gesicherte Radwege wurden vorgeschlagen:

 Route A                                  Route B

Kein Ausweg: Döbling braucht Radwege!

Ekkamp, auch Initiator der Döblinger Radinitiative „Radelbares Döbling“, will der Verzögerungstaktik der Tiller-ÖVP nicht länger zusehen. Er fordert den raschen Ausbau der Radwege in der Peter-Jordan-Straße und der Krottenbachstraße.

„Bei gutem Willen sollte jedenfalls und kurzfristig ein Radweg von der Hardtgasse über die Peter-Jordan-Straße möglich sein, damit wenigstens die Studenten mit Fahrrädern ohne Umwege und sicher zur BOKU gelangen können.“

Dieser Radweg würde auch noch eine Forderung ausgerechnet der Jungen ÖVP unterstützen: Sie wünschen sich eine City-Bike-Station bei der BOKU.

***********************************************************************************

Regenschutz für den Radsattel, ab sofort kostenlos bei uns erhältlich

 

 
 

Unsere Mailadresse;  DoeblingerRadInitiative@gmail.com